Montag, 26. November 2007

Hallenser Eigenheiten: Organschmaus zur Weihnachtszeit

Wenn man nach der Arbeit über den just eröffneten Weihnachtsmarkt schlendert und nebenden den üblichen Gerüchen gebrannter Nüsse und allerhand Schmalzgebäck auf ein Mal eine Wand von Todesgeruch in die Nase schlägt weiss man dass es Weihnachten in Halle wird.
Der Geruch rührt von großen Wannen her, die mit brodelndem Fett gefüllt sind und in die fleißige Hände allerhand Schweineorgane werfen. Daneben findet sich eine Pfanne voller Zwiebeln, die beständig vor sich hinschmoren. Die Lebern werden sobald sie eine gewisse Bräune/Schwärze erreicht haben nebst den Zwiebeln in ein aufgeschnittenes Brötchen gegeben und in einer weißen Servierte, die durch das austretende Fett bald durchsichtig bräunlich wird als Leberbrötchenserviert. Die Hallensische Bevölkerung steht in Schlangen vor den Buden und genießt den Organschmaus in Einheit mit allerhand Glühwein.

Bratende Organe