Samstag, 15. Dezember 2007

KZ Neuengamme - I was there

Ein Foto und seine Geschichte

Ein Foto das wärend einer Klassenexpedition im ehemaligen KZ Neuengamme bei Hamburg enstanden ist. Nachdem uns die ehemaligen (Vernichtung durch) Arbeitsstätten und die mitlerweile als Jugendgefängniss mit angrenzender Waffenproduktion der Insassen(für Heckler und Koch) genutzen Restbestandteile des KZs gezeigt wurden wurde sich zum Gruppenfoto auf der Rampe aufgestellt. Ob es nun aus Beleggründen "... vor dem Shoppen in der Mönkebergstraße waren wir auch noch im KZ" passiert ist oder was sich der Lehrkörper dabei sonst gedacht hat kann ich nicht mehr rekonstruieren. Ich erinnere mich aber auf jeden Fall, dass es zwischen den Schülern nach dem Foto Dispute gab wer auf dem Foto gelächelt hat und wer nicht.

Ach ja die ehemaligen Hallen des KZs wurden damals (1999) noch als Winterunterstand für Yachten der besser betuchten Hamburger benutzt.

"Das KZ Neuengamme wurde nach dem Zweiten Weltkrieg weiterhin als Internierungslager und Justizvollzugsanstalt verwendet. Die Gebäude wurden verkauft und das Gelände für Besucher gesperrt. Alle nicht mehr verwendungsfähigen Gebäude wurden abgerissen. Die Stadt Hamburg setzte alles daran, die Spuren der Vergangenheit zu vertuschen. Erst massive Proteste aus der Bevölkerung führten zu einem 50 Jahre dauernden Prozess der Anerkennung der Vergangenheit. 2006 wurde der letzte Teil des ehemaligen Stammlagers in die Gedenkstätte eingegliedert. Die Wünsche der ehemaligen Häftlinge wurden dabei nicht beachtet." wikipedia.de

Und nochwas(was einem alles so einfällt wenn man mal nachdenkt)
Den vor Ort zu findenden Gedenkstein wurde von zum Großteil von den Insassen selbst finanziert. Der von der Stadt Hamburg beauftragte Steinmetz hat sich dann aber verschrieben/verhauen und es musste ein zweiter erstellt werden. Wer den bezahlt hat ist wohl auch klar...