Donnerstag, 14. Februar 2008

Abendessen

Lebendig (meist in Fünferpacks zusammengeschnürt, und rumhüpfend)

Gegrillt (sehr sehr lecker)

Das Restaurant hier um die Ecke wird von einem ehemaligen Gastarbeiter aus Deutschland geführt, der sich nach den ersten beiden Gängen an unseren Tisch gesellte und die Zutaten sowie Zubereitungsarten erklärte. Wir (Justus, Sascha & ich) hatten dann auf einmal auch eine eigens für uns abgestellte Bedienung am Tisch. Die kräftig Bier nachschenkte und sehr um uns besorgt war.

Das Menü heute abend sah folgendermaßen aus:
- chinesisch gebratener Reis mit allerhand Meeresfrüchten
- Känguru gegrillt mit Chilli-Limonen-Paprika-Salz und stranger Soße
- Frösche gebraten und gegrillt (Foto) mit Soyasoße und Chilli
- Aal gegrillt mit Beilagen und spezieller Soße
- (Empfehlung des Chefs) Eintopf aus Muscheln, Schwein, grüner Kochbanane und gemischten Kräutern
dazu eine Soße die erste Assoziationen an Motoröl o.ä. zuließ sich dann als ein vergorenes Fisch/Krabben/Chilli Zeugs herrausstellte. Nach Aussagen des Restaurantchefs essen seine Kinder diese Soße nicht. Nachvollziebar.
Das ganze hat dann mit einem Kasten Bier für 3 Mann 17 Euro gekostet.