Dienstag, 26. Februar 2008

wurstsack goes MOTO

Sprung ins kalte Wasser bzw. die Masse Moto. Heute (insg. 3) Motoroller entliehen und damit selbstständig (no sozius, ich bin selber gefahren!) 300 km durch das Moloch Saigon und das Mekong Delta zum Meer gebügelt (und zurück). Dabei endlich wieder das Gefühl von Freiheit, Selbstbestimmung und Frischer Luft gehabt. Mein Po schmerzt erstaunlich wenig und dass man hier so einfach im Verkehr mitschwimmen kann hätte ich nicht gedacht. Freue mich über meinen Mut und es einfach mal gemacht zu haben.

Auf dem Weg aufgefallen:
- Es wird eine riesen Autobahn (plus dementsprechenden Brücken) zum Meer gebaut bzw. erstmal der Wald incl. Dörfer platt gemacht.
- Der noch unerschlossene Strand, der hier noch sehr weitläufig ist, wird (laut Bauschildern) gnadenlos mit umzäunten/-mauerten Touristenresorts (jeder seine eigene Hütte plus Diener Pool usw.) zugebaut.
Denke das man dann aber immerhin die "Warnung vor Affen" Schilder wieder abnehmen kann, weil die sind dann denke ich nicht mehr da.

Am Meer