Dienstag, 16. Juni 2009

"Utopisches Stimmengewirr"

DARMSTADT. Die Bauern kommen aus ihrem Versteck und tauchen auf aus dem hohen Gras unter den Bäumen. Sie sammeln sich zum Chor. „We feed the world“, rufen sie, und: „Jeder kann, jeder kann!“ Ihnen gegenüber steht ein einzelner Mann. Er schreit seine Überzeugung heraus, dass die Mutter Erde unter dem verhängnisvollen Überfluss, der ihr abgepresst werde, leide. Er predigt geradezu von Glück und Selbstbestimmung, die sich zuerst im Warenkorb zeigen müsse. „Erkennt die Macht des Konsums!“ Alle verkünden ihre Utopien in einem Stimmengewirr im Garten hinter dem alten Kuhstall auf dem Hofgut Oberfeld...“

Die FAZ über den Bauern und Behinderten Chor, den ich für die Kirschgärten 2009 auf dem Hofgut Oberfeld (Regie: Jonas Zipf) geschrieben habe.


Ausschnitt aus der Szene in der Streuobstwiese.


Artikel in der FAZ mit einem Foto der Behinderten, die beim Chor und im Stück mitspielen.
Mehr Infos zur Sozialtherapie mit Behinderten auf dem Hofgut...