Mittwoch, 30. September 2009

Alex talks to Liam Gillick's Kitchen Cat @ Deutscher Pavilion



"Liam Gillick hat sein tägliches Arbeitsumfeld – seine Küche, die er als improvisiertes Studio nutzt – in den Deutschen Pavillon übertragen. Nach monatelangem Arbeiten in seiner eigenen Küche, umschlichen von der Katze seines Sohnes, beschäftigte er sich mit den Fragen „Wer spricht? Wer spricht mit wem und mit welcher Berechtigung?”, während die Katze stets versuchte, seine Arbeit zu unterbrechen.

Nach der wiederholten Besichtigung von Margarete Schütte-Lihotzkys „Frankfurter Küche” im Museum für Angewandte Kunst in Wien {...} suchte er nach einer Antwort auf die Frage, wer seine für Venedig gebaute Küche bewohnen sollte. Gillick hat für die Ausstellung gemeinsam mit seinem Produktionsteam in Berlin unter der Leitung von Thomas Huesmann eine elektronisch gesteuerte Katze hergestellt, die auf den Küchenmöbeln sitzt. Sie kämpft gegen das Echo im Gebäudeinneren an und erzählt uns eine sich im Kreis drehende Geschichte von Fehldarstellungen, Missverständnissen und Wünschen."
Quelle: http://www.deutscher-pavillon.org



Alex gefiehl es sehr in der deutschen Einbauküche, nur das (ebenfals deutsche) Wachpersonal war gar nicht "amused". Vor allem als Besucher begannen (wie überall) sich mit der Kunst und dem Käse zu fotografieren.