Montag, 1. März 2010

Saure Wildschweinzipfel


"mit viel Essig und Wein" alles von einer kleinen Schlachterei aus der Gegend
von Würzburg. Im Sud schwammen zudem Sellerie, Möhre und Zwiebeln.
Einen Löffel dafür gab es keinen "dafür haben wir das gute Brot hier..."
(Kontakt reiche ich nach)