Samstag, 23. Oktober 2010

Aus dem Leben eines Fahnenträgers

Tief in den Katakomben des Palasport Olimpico in Turin habe ich vorgestern mit über 150 anderen Fahnenträgern der Terra Madre 2010 darauf gewartet bis wir unsere Fahnen zur Bühne tragen durften.
Als Träger der deutschen Fahne war ich zwischen Grönland und Frankreich unterwegs. 

Alles war unglaublich farbenfroh, bunt und mir vorallem unbekannt (wenn ich an all die afrikanischen Fahnen denke, von denen ich so viele noch nie gesehen habe).

"Where your're from?" war eine der häufigsten Fragen. "Ah - You are from Germany..." war eine Antwort, die mir in Erinnerung blieb, "...the place where multiculti doesn't work!" (gefolgt von einem breiten Grinsen) Danach haben wir beide laut gelacht....


Papua Neuguinea, Deutschland und Australien - alle schwarz rot gelb ! :-)
Auf dem Foto bin ich in die Flagge der Aborigines gehüllt, die bei der Eröffnungszeremonie von Savanah (in der Mitte) getragen wurde. Für Savannah, die Aborigine Abstammung ist, ist dies die "richtige Flagge" von Australien. Auch wenn sie bei der Konferenz beide Flaggen von Australien zu Bühne trug, "die Offizielle" und "die Richtige".