Dienstag, 26. Oktober 2010

Food is life and food is us

Malebo Mancha Maze vom Stamm der Gamo Bauern aus Äthiopien, war in ein rotes Gewand gehüllt und schmiss zur Segnung der vor ihm Versammelten zwei Hände Grass, das er aus den Bergen seiner Heimat mitgebracht hatte, vor das Rednerpult. Seine Rede auf der Terra Madre 2010 hielt er auf Gamo.



 “Food is life and food is us and we keep food in our hands and then our future will be secure and that's our dream and that's what we live for and thats what we think what we continue to live for."

“Our mountains are sources of manure. Women bring manure to the fields, where the men toil, and the children watch the livestock. The system is the combination of all of us. You cannot pull out one element. We want to continue this system, but we fear this might not be possible.”



 Äthiopien ist eines der ärmsten Länder der Erde. Schätzungsweise 49 % der Bevölkerung sind unterernährt. Ursachen des Hungers sind Dürre und Überschwemmunge. Unter Einwirkung des Klimawandels werden diese immer gravierender. http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%84thiopien