Montag, 1. November 2010

wurstsack @ Leader Award 2010, Leipzig

Nach dem ganzen klimakorrekten, halbzeitvegetarischen Gutmenschentum der letzten Tage war es wurstsack aka. Geoffrey Roth eine Freude im mondänen Leipzig zur Leader Award Show wieder im angemessenen Gefährt gefahren zu werden.

So fiel die Antwort leicht welcher der Boliden vor der Herberge des Fürstenhofes es denn nun sein sollte. "...natürlich den mit dem meisten Verbrauch!"



...so ging es im schnittigen, schwarzen Panamera die 400 Meter
vom Hotel zum neuen Rathaus Leipzig.

Geoffrey Roth mit femininer Deko auf dem roten Teppich
Im Rathaus wurde der Leader Award 2010 verliehen, der innovative Gastronomie Konzepte des letzten Jahres auszeichnet.
Zur Wahl standen insgesamt 6 Projekte, die allesamt im letzten Jahr gestartet waren.  Zwischen 100.000 € und 3,5 Mio € hatten die Gründer in ihre Konzepte investiert.

Ein nominiertes Konzept basierte auf lediglich 0 Euro Startkapital und sollte nur "aus Liebe zum guten Essen" funktionieren.
"So ein Quatsch!", dachte sich nicht nur Geoffrey.

Der selbsternannte Kitchen Guerillero Koral Elici erdreistet sich dann auch noch von der Bühne die versammelten Top-Gastronomen zu fragen:
"Wer von Ihnen weis eigentlich noch woher Ihr Fleisch kommt?"
Damit war eigentlich alles gelaufen...



 

...verwundert musste Geoffrey Roth dann jedoch mitansehen, wie die Kitchen Guerilla mit ihrem unkapitalistischen, guntmenschelnden, kulinarisch fragwürdigen Konzept den ersten Platz belegte....





Den Award - ein gold angesprühtes Palmenblatt - kann man nicht essen und ist zudem äußerst unhandlich !

Einige windige Investoren versuchten sofort nach der Preisvergabe mit Millionenbeträgen die Guerillias nach Paris abzuwerben...



Geoffrey Roth konnte gerade noch dazwischen gehen und kulinarisch knebelnde Vertragsabschlüsse verhindern...




...mehr oder minder mit Erfolg.