Donnerstag, 10. Februar 2011

wurstsack in der EssensArt

In der ersten Ausgabe des kulinarischen Magazins für Nordhessen EssensArt schreibe ich über die Ahle Wurst und erzähle im Interview was Wurst und Designer mit Nachhaltigkeit und sozialer Verantwortung zu tun haben.

"Essen ist in unserer Region mehr als bloße Nahrungsaufnahme. Essen ist eine Form von Kunst, die in den unterschiedlichsten Gewändern auftritt. Sie können elegant, exklusiv, exotisch oder einfach sein, bestehen aber immer aus den wichtigsten Zutaten Hingabe, Leidenschaft und größter Handwerkskunst. (...) Gehen Sie auf den folgenden Seiten auf eine kulinarische Entdeckungsreise, finden Sie gastronomische Geheimtipps und lernen sie regionale Spezialitäten, wie unsere geliebte »Ahle Wurscht«, auf unterschiedlichste Art und Weise kennen." aus dem Editorial

EssensArt gibt es im Zeitschriftenhandel in Nordhessen und liegt in vielen Restaurants und Hotel in der Region aus. (ISSN 2191-351X)






















....und siehe da: auch Mario Kotaska, der in EssensArt interviewt wird, hatte eine nordhessische Oma :)

EssensArt: Welche kulinarischen Kindheitserinnerungen hast du, wenn du an Elgershausen und deine Oma denkst?
Mario Kotaska: Einen ganze Menge. Zum Beispiel Weckewerk und Ahle Wurst. Wir haben früher sehr viel Hausschlachtungen bei meinem Onkel gemacht. Und diese ganzen „Schmankerl“, die gibt es ja hier in Köln nicht. Und so ist auch in jedem Paket, das aus der Heimat kommt, entweder eine „Stracke“ drin oder Weckewerk. Wenn ich nach Hause komme, ist ein Gehacktesbrötchen ein Muss. Also da gibt es schon ziemlich viel, was ich mit „zu Hause“ verbinde.
EssensArt: Was ist für dich das „kulinarische Nordhessen“?
Mario Kotaska: Ich glaube, das sind die deftigen Spezialitäten. Es ist ja gern etwas rustikaler. Man darf aber nicht vergessen, dass Nordhessen unheimlich viel Wild zu bieten hat. Aber wie gesagt, das Deftige ist es, was ich in Erinnerung an die Region habe.
EssensArt: Dein persönliches Lieblingsgericht?
Mario Kotaska: Das waren lange Zeit Oma Annis Rouladen. Das sind sie nun leider nicht mehr. Aber immer beim Rouladenessen oder -zubereiten denke ich an die Oma. Ich glaube, Rouladen werden mich mein Leben lang begleiten!
EssensArt Wie bist du auf den Beruf Koch gekommen?
Mario Kotaska Durch die Oma!