Donnerstag, 22. September 2011

Teller statt Tonne - Das Essen


Lauch den man im Laden nicht finden wird. "Zu dick" und "zu dünn"




Gast an der Tafel war auch Carlo Petrini, Gründer und Präsident von Slow Food International. Carlo war sehr beeindruckt von der Aktion und  meinte, dass solche Aktionen "das wahre Slow Food sind" und überall auf der Welt wiederholt werden sollten.
 
Es gab 300 Kilo von zwei Schulklassen der Grundschule Gatow bei strömendem Regen gesammeltes Gemüse und Kartoffeln vom Vierfelderhof in Berlin-Gatow. Weitere 300 Kilo Gemüse kamen vom Obst- und Gemüsehof Teltower Rübchen in Teltow. Aussortierte Vortagsware von zwei Filialen der Bio Company und über 60 Retourenbrote von Märkisches Landbrot ergänzten die Produktpalette, der sehr gut genießbaren, aber nicht vermarktungsfähigen Lebensmittel.

700 Kilo Kartoffeln und Gemüse wurden am nächsten Tag von zahlreichen Helfern und Helferinnen geschält, geschnippelt und vorbereitet. Zusammen mit Wam Kat haben wir daraus ein Kartoffel-Gemüse-Gerichte für weit über 800 Berliner und Berlinerinnen gekocht.

Insgesamt 60 Unterstützer waren beim Tafelauf- und abbau, beim Gemüse schneiden, Essenausgeben, Räumen und Putzen aktiv dabei. Youth Food Movement Aktivisten, Mitglieder der Slow Food Convivien Berlin und Potsdam, freiwillige Helfer, die sich über Meine Landwirtschaft, ABL oder eine der vielen unterstützenden Partner oder auch über facebook gemeldet hatten.

Viele Berliner kamen vorbei, ließen sich informieren und wollten mehr zum Thema Lebensmittelverschwendung und die Folgen wissen. Die Resonanz vor Ort und bei der Presse war außerordentlich positiv. 


Einen SWR Fernsehbericht über die Aktion Teller statt Tonne in Stuttgart findet Ihr unter
http://tinyurl.com/429lum3

...und hier folgt noch ein Radiobericht

"Teller statt Tonne" - Radiobericht über die Aktion by yfm-1


Fotos: Hendrik Haase, Stefan Abtmeyer
.