Montag, 17. Dezember 2012

Die Freiheit in einer Doppelstunde


Er gab mir die erste 1 für ein von mir angefertigtes Bild.
Sein Unterricht war kein Malen nach Zahlen – es war meine Erlösung von einem System, das viel zu oft keine Kreativität zulies.
Es war die Freiheit in einer Doppelstunde.

Am Anfang des Unterrichts wurde grüner Tee gekocht mit Jasminblüten, den er von seinen Asien-Reisen mitgebracht hatte.

In seinen Klassenräumen durfte ich mit Tee malen oder Käsebrote als Skulpturen an die Wand nageln, die als Plastiken mit schelmischer Freude von Ihm gegen die Putzfrau verteidigt wurden.

Jörg, Du hast mich mit so phantastischen Künstlern wie Dieter Roth, Hermann Nitsch, Gottfried Hellnwein, Kurt Schwitters, Joseph Beuys oder Robert Rauschenberg zusammengebracht – hast mir mein erstes Kunstbuch geschenkt. Durch Dich weiß ich was Pastellkreiden, Photoshop und soziale Plastiken sind.

Jörg ohne Dich wäre ich nicht hier. Mögest Du in Frieden ruhen.

Ich trinke einen grünen Tee auf Dich! 






Kommentare: