Mittwoch, 16. Januar 2013

Lieber Stephan Becker-Sonnenschein

Sie sind frisch gebackener Geschäftsführer des gerade neu gegründeten Lobbyverbandes "Die Lebensmittelwirtschaft", der den stark angekratzten Ruf der Ernährungsindustrie wieder reinwaschen soll.

"Das Imperium schlägt zurück" titelte eine Zeitung anlässlich der Gründung, die als Reaktion auf frustrierte Verbraucher gesehen wird, die es satt haben von der Branche getäuscht und verraten zu werden.
Bei der Berliner Mittwochsgesellschaft der MetroGroup, die ich heute Abend besuchte, wurden Sie vom Podium aus gefragt, wie Sie Ihre Aufgabe angehen wollen. "Es geht uns um ein Miteinander", antworteten Sie. Einen Dialog wollen Sie mit den Verbrauchern und allen Beteiligten führen. Sie wollen ins Gespräch kommen.


Klasse, endlich, denke ich und rufe einige Minuten nachdem Sie diese Sätze gesprochen haben Ihren Twitter-Account "@BesterRuf" auf und drücke auf den "Folgen"-Button. Ich hoffe auf den von Ihnen gerade versprochenen Dialog und freue mich darauf Ihre Tweets in Zukunft lesen zu können.
Doch statt einer üblichen Bestätigung, blinkt ein großes "Verboten" auf meinem Bildschirm.
Dererlei Mitleseverbote kommen einem selbst als häufiger Nutzer so gut wie gar nicht unter. Das Dialogmedium Twitter scheinen Sie für sich als Einbahnstraße zu definieren.

Bevor ich auch nur einen Ihrer 8 Tweets lesen kann (diese Funktion haben Sie ja deaktiviert) fühle ich mich in allen Vorurteilen, die ich als Verbraucher gegen "die Lebensmittelindustrie" habe bestätigt. Bei dieser Kommunikationsexpertise, wie Sie sie hier demonstrieren kann ich mir vorstellen wie ihr "Dialog" aussehen wird.  Intransparent, Heimlichtuerisch - eine Einbahnstraße, die die Lebensmittelwirtschaft weiter in eine Sackgasse führt.




Schade, denke ich und werde weiter an die Rebellion glauben. Sie mag Ihnen vielleicht klein erscheinen, doch wie sagte es Meister Yoda im Film "Das Imperium schlägt zurück" :

"Nach meiner Größe beurteilst Du mich?! Aber das solltest Du nicht, denn die Macht ist mein Verbündeter und ein mächtiger Verbündeter ist sie!"

Mit verbotenen Grüßen aus dem Millenium Falken

P.S. Falls Sie den Button suchen sollten, der den Dialog auf Twitter (und anderswo) ermöglicht.
Ich zeige Ihnen gerne wo Sie ihn finden.

1 Kommentar:

  1. Hallo lieber Herr Haase,
    mein privaten Twitter Account habe ich auf Eis gelegt. Über das Verbotsschild bin ich auch nicht glücklich, aber das kommt automatisch.
    Für die Lebensmittelwirtschaft werden wir einen neuen Account anlegen. Der ist noch nicht on air.

    Über Dialog@lebensmittelwirtschaft.org stehe ich gerne zur Verfügung.
    Gruß
    S. Becker-Sonnenschein

    AntwortenLöschen